Kinesiotaping

Kinesiotaping

Der Ursprung des Kinesiotaping liegt in der Kinesiologie, einer Anfang der 1970-er Jahre durch den japanischen Arzt und Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelten ganzheitlichen Bewegungslehre. Das dafür verwendete Tape ist hochelastisch, hautfreundlich und atmungsaktiv.

Im Gegensatz zu herkömmlichen unelastischen Tapes, die der Stabilisation und der Bewegungseinschränkung von Gelenken dienen, bleibt die Beweglichkeit beim Kinesiotape in vollem Umfang erhalten. Diese spezielle Taping-Methode entlastet Gelenke, Bänder und Sehnen und löst Verspannungen und Verklebungen. Sie ist vielseitig anwendbar, beispielsweise bei:

  • Rückenbeschwerden,
  • Gelenk- und Muskelproblemen,
  • lymphatischen Erkrankungsbildern oder
  • Sportverletzungen.

Kinesiotaping bei 360° Physio

Bei uns in der Praxis wenden wir das Kinesiotaping sowohl als eigenständige Behandlung als auch innerhalb eines Therapiekonzepts zur Unterstützung anderer Behandlungsformen an. Im besten Fall lassen sich damit medizinische Probleme effektiv und ohne Nebenwirkungen deutlich lindern oder sogar komplett beseitigen.

Dank der hervorragenden Materialeigenschaften werden Sie das Tape bereits nach wenigen Minuten nicht mehr als störend empfinden. Beruflichen und sportlichen Aktivitäten können Sie uneingeschränkt nachgehen. Auch Duschen und Baden ist problemlos möglich, ohne dass sich das Tape dabei ablöst.

Sie möchten sich eingehender über das Kinesiotaping informieren und wissen, was die unterschiedlichen Farben der Tapes zu bedeuten haben? Dann scheuen Sie sich bitte nicht, uns zu kontaktieren.